Bleaching
Das Bleaching (von engl. to bleach, „bleichen“) ist eine Methode, um menschliche Zähne aus ästhetischen Gründen aufzuhellen.

Leider besitzt nicht jeder Mensch von Natur aus strahlend weiße Zähne. Bedingt durch falsche Ernährung oder Krankheiten können sich Zähne verfärben. Eine der häufigsten Ursachen sind Verfärbungen in Folge eines Zahnunfalls. Hier kann es durch den Blutfarbstoff zum Nachdunkeln der Zähne kommen.

Die Zahnmedizin ermöglicht aber die Aufhellung der Zähne, ohne sie zu schädigen.

Der Zahnarzt muss vor der Zahnaufhellung, sofern vorhanden Karies und Zahnfleischentzündungen beseitigen. Beim Bleaching werden konzentrierte Mittel eingesetzt, die mit zusätzlicher Lichtanwendung kombiniert werden (Power Bleaching). Das Zahnfleisch wird während dieser Behandlung speziell mit einem Spanngummi geschützt.

Durch die Kontrolle durch den Zahnarzt ist die Gefahr für Zahnfleisch- und Zahnschäden sowie von unästhetischen Endergebnissen sehr gering. Ab und zu kommt es vor, dass die Zähne vorübergehende temperaturempfindlich werden.

Eine echte Alternative zum Bleaching sind Veneers oder Keramikverblendschalen, mit denen sehr gute ästhetische Ergebnisse erzielt werden.

Im Laufe der Zeit kann eine erneute Zahnaufhellung nötig werden, ein erneutes Bleaching ist möglich.