Piezosurgery
Dieses Gerät ist ein piezoelektrisches Knochenskalpell. Die therapeutischen Möglichkeiten des Einsatzes in der Implantologie und Parodontologie sind groß. Diese Technik ermöglicht ein sehr präzises Schneiden des Knochens bei geringerem Trauma als es bei vorherigen Methoden möglich war.

Die Instrumentenspitze schwingt mit einer modulierbaren Ultraschallfrequenz. Hart- und Weichgewebe können nur frequenzabhängig durchtrennt werden.

Deshalb schneidet das Gerät nur Hartsubstanz. Anatomisch heikle Weichgewebsstrukturen, wie beispielsweise die Schneider´sche Membran (Kieferhöhle) oder Nerven können geschont werden. Das Kühlmittel wird durch die Schwingung laminar entlang der Instrumentenspitze geführt. Dadurch wird im Vergleich zu konventionell rotierenden Instrumenten eine effektivere Kühlung auch in tieferen Regionen erreicht, somit wird der Knochen geschont. Techniken wie Kieferkammspaltung, Sinusbodenelevation, Gewinnung von autologen Knochenspänen und kortikospongiösen Knochenblöcken werden einfacher und sicherer.